THE WORLD-CULTURAL-SHOCK




-------- Weitergeleitete Nachricht --------Betreff:


Datum: Von: An: 
Sache und Auftrag
Sun, 11 Oct 2020 21:26:17 +0200
Ursula Sabisch <ursula.kaiserin@aol.com>
bischoefliches.seminar@bistum-eichstaett.de, pforte@erzbistum-hamburg.de, landesbischof@evlka.de, pfarrbuero@katholische-pfarrei-luebeck.de, medienzentrum@kath.ch, pfarre@michaelerkirche.at, tkarnstaedt@kirche-ll.de, info@bistum-augsburg.de, info@bistum-bayern.de, info@bistum-regensburg.de


8.08.2020

Augsburger Friedensfest


Ökumene: Der Augsburger Friedenspreis 2020 geht an Bedford-Strohm und Marx


Von Larissa Launhardt

Der Augsburger Friedenspreis geht in diesem Jahr an den Landesbischof der Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern, Heinrich Bedford-Strohm, und den katholischen Kardinal Reinhard Marx.



(Goldener Saal des Augsburger Rathauses)  

Gemeinsam erhielten die Oberhäupter der christlichen Kirchen in Bayern, Bedford-Strohm und Marx, den auf 12.500 Euro dotierten Friedenspreis der Stadt Augsburg, der im Rahmen des Augsburger Friedensfestes verliehen wurde. 



Ökumene und die Augsburger "Puppenkiste"

Ursula Sabisch, Am Ährenfeld 15, 23564 Lübeck, Germany


An die

Römisch Katholische Kirche

und an die EKD


Weltweit  CO/



Lübeck, 11. Oktober 2020


Die Auszeichnungen der „Augsburger Puppenkiste“!


Please let this document be translated in many languages and be handed over to the clergy!


Meine  lieben „Jungs“ der Römisch Katholischen Kirche, sehr geehrte Protestantische Würdenträger, liebe Leser,

heute möchte meine Person eine lustige Predigt an diejenigen abgeben, die sich zu weit von der Realität entfernt haben und aus diesem Grunde nicht mehr bemerken können, was Sache ist.

Wie durch die Medien zu erfahren war, haben sich zwei der „Jungs", der eine als ein Römisch Katholischer Kardinal und der andere als der Ratsvorsitzende der EKD im Sinne der Ökumene wieder einmal mit Auszeichnungen ehren lassen und sogar noch ein schönes Stück Geld dafür erhalten.

Der oben genannte „Anlass" mittels einer Ökumene war ausgezeichnet als Augsburger Friedenspreis 2020 verpackt, denn ein friedliches Miteinander zwischen den beiden großen christlichen Kirchen in Deutschland war wohl sehr gefährdet oder etwa nicht?

Hat man eventuell den Staat verwechselt, indem es diesbezüglich immer wieder zu ernsthaften Konflikten zwischen den unterschiedlichen christlichen Konfessionen kommt oder wollte man im Vorwege für die Vermeidung  von Konflikten sorgen?

Letzteres wohl eher nicht!

Mit geschulter Psychologie, die sich von der Theologie zumindest unterscheiden sollte, nimmt man nun gerade hier in Deutschland, wo die 95 Thesen durch Martin Luther ihren Ursprung hatten, den Friedenspreis 2020 zum Anlass, um die Befürwortung einer Ökumene in den Fokus zu stellen, den jeder Bürger des Landes für ehrenwert und richtig hält, denn Frieden ist in der Tat ein hohes Gut!

Mit der Psychologie und mit Ausdauer kann man ganz offensichtlich viel erreichen, doch nun muss auch einmal Schluss mit solch einer billigen „Augsburger Puppenkiste“ sein!

"Meine lieben Jungs", eines Tages steht jeder alleine vor seinem Schöpfer und Er wird prüfen, was solch ein „Junge“ aus seinem Leben gemacht hat!

Dann wird solch ein "Junge" sagen: "Ich habe mehrere Auszeichnungen in Gold und Platin vorzuweisen und bin durch ein Staatsbegräbnis und durch die Meldungen und Bekanntmachungen via Medienwelt als ein beliebter und geehrter Geistlicher aus der Welt geschieden.

Ich habe in Deinem Namen große Dinge getan, denn ich habe das getan, was Du mir als Geistlicher aufgetragen hast, nämlich ich habe das Opferlamm immer gegen die Sünden der Welt gehalten!

Ich konnte nur das tun was mir möglich war, denn die Sünde der Welt ist viel zu groß und so habe ich den Teil, der mir ermöglicht wurde, in deinem Namen erledigt. Was sollte ich tun?

Sollte ich mich überall bei den Gläubigen unbeliebt machen, indem ich die Einhaltung der Zehn Gebote als eine Basis eines jeden Christen und Voraussetzung für das Empfangen eines Sakraments machte?

Ich musste mich dem Zeitgeist fügen und mich dem Zeitgeist unterwerfen, denn sonst hätte ich ein erbärmliches Leben führen müssen und das wolltest Du bestimmt nicht!

Es wäre niemand mehr in die Kirche gegangen, wenn auch nur eines der Zehn Gebote ernst genommen worden wäre, indem man bei Missachtung, auch nur eines der Gebote, strikt das dazugehörige Sakrament und somit den Leib Christi verweigert  hätte, um den ursprünglichen Sinn einer Eucharistie beibehalten zu wollen.

Das war nicht mehr möglich, denn die Protestantische Kirche hat nicht nur geschlafen, was besonders dadurch auffällt, dass die Fahne der Staatsgewalt schon lange nicht mehr unter den Zehn Geboten* weht, sondern ein ganz anderer Wind die Richtung angibt!

Dann kann man nur noch die Ökumene befürworten und das Zölibat als ein AUSLAUFMODELL auf das Spiel setzen, da auch der Ruf der katholischen Frauen nach einer Gleichstellung in der Römisch Katholischen Kirche immer lauter wird!"

Doch, meine lieben "Jungs", am Ende dieser Ära sollte man erkennen können, dass der Zeitgeist die Menschheit bereits in die Offenbarung des Johannes geführt hat und längst dabei ist, den „Teufel auf die Erde“ zu werfen, um eine neue Ära anzukündigen!

Doch wenn man als wahrer Geistlicher dieses und jenes nicht bemerken kann oder nicht bemerken konnte, dann hat man sich möglicherweise an jemanden oder gar noch an etwas gebunden, was mit dem Lamm Gottes nicht mehr viel gemein haben kann!

Nicht zuletzt kann es doch dann eher möglich sein, dass nicht nur die „Schafe“, die im Glauben an Gott gelebt haben und so gestorben sind, die Zeche für das fehlende Opferlamm zahlen werden, sondern doch eher dann diejenigen Hirten, die im Namen eines kranken Volkes Auszeichnungen entgegengenommen haben, indem sie sich dem Zeitgeist gebeugt haben werden!!

Diese verstorbenen Geistlichen werden sich diese Auszeichnungen doch wohl erst im Jenseits verdienen müssen, die sie durch ihre Versäumnisse und durch die Leichtigkeit des Lebens bereits auf Erden erhalten haben!

Besonders auch ein Oberhaupt der Hirten, welches die weltweite Medienwelt in seiner Todesstunde in Atem hielt, wird wahrscheinlich in erster Linie diese Zeche zahlen und erst in zweiter Linie wird es sein Hirtenstab und dessen Gefolge sein; erst anschließend werden es deren Schäflein oder die Schafe sein!

Auch die dreifaltige Obrigkeit oder die Prinzen und Prinzessinnen, welche nun am Ende der Zeit den Karren aus dem Dreck ziehen müssen, werden es diesbezüglich nicht in erster Linie sein, sondern immer diejenigen, die eine zölibatäre Verbindung mit Jesus Christus, dem Lamm Gottes, eingegangen sind!

So ist Ihnen, "meine lieben Jungs", diesbezüglich nochmals dringend anzuraten, sich auf Ihre eigentliche Aufgabe zu besinnen, indem Sie sich dem Teufel entgegenstellen werden und nicht, wie gehabt, ganz einfach und mühelos dem Teufel das Lamm Gottes beziehungsweise eine Hostie entgegen halten!

Eine Ökumene werden Sie in der Tat praktizieren dürfen und zwar indem Sie gruppenweise und gemeinsam mit den männlichen Protestantischen Würdenträgern auf eine ferne Insel verband/ verbannt** werden, um dort, wie die Flüchtlinge auf den Griechischen Inseln, beispielsweise auf Lesbos, in dem Flüchtlingslager Moria, für einen längeren Zeitraum leben und für die Menschheit beten zu lernen.

Suchen Sie sich bitte geeignete Inseln aus, wo es möglichst keine Vulkane gibt und wo eine gute Sicherheit für Ihren Stand ermöglicht werden kann.

Jegliche Kommunikationsmittel wie der PC, Tabletts oder Handys sind beispielsweise für die eine gemeinsame Männerdomäne nicht gestattet, für eine andere Domäne oder Ökumene jedoch gestattet.

Fazit: Es ist nicht das Geringste gegen den Reichtum der wahren Römisch Katholischen Kirche einzuwenden, den jeder Mensch bewundern kann aber nur dann, wenn sich die Kirche aus wahren gestandenen Geistlichen ausnahmslos zusammensetzt und auch nur, wenn alle Menschen ein Dach über dem Kopf haben und wenn kein Mensch auf der Welt Hunger leiden muss!

Mit freundlichen Grüßen

Ursula Sabisch

Kaiserin

PS.:  Dieses Dokument wird in der Homepage www.stars.world-cultural-heritage.de  veröffentlicht werden müssen, die besonders auch für Sie erstellt wurde!

**+ *Rechtschreibung korregiert